Dämmwolle entsorgen Berlin – Kosten, Ablauf, Beratung.
Dämmwollecontainer mieten in der Nähe.

Dämmwolle sorgt beim Hausbau für eine ausgezeichnete Schall- und Wärmeisolierung. Dabei kommt sie bei der Kern- und der Dachdämmung zum Einsatz. Das Dämmwolle Entsorgen Berlin funktioniert mit dem Containerfritze schnell und einfach.

Die Dämmwolle wird auch gerne Mineralwolle genannt. Ehe Du die Dämmwolle Entsorgung Berlin angehst, haben andere oder auch Du diese in einem Gebäude aus ganz bestimmten Gründen angebracht. Es gibt zahlreiche Vorteile von Dämmwolle. Jener Vorteil von Dämmwolle, weswegen man das Material in der Baubranche bevorzugt, ist die ausgezeichnete Isoliereigenschaft in Bezug auf Wärme, Kälte und Schall. Die Dämmwolle sorgt dafür, dass im Winter die Wärme in den Gebäuden bleibt. Im Sommer ist die Mineralwolle dafür zuständig, dass aufgrund ihrer sehr geringen Wärmeleitfähigkeit die Hitze im Außenbereich verweilt und nicht in die Innenräume sickert.

Aufgrund der genannten vorteilhaften Eigenschaften findet die Dämmwolle in der klassischen Wand- und Dachdämmung ihr Einsatzgebiet. Zusätzlich findest Du nach dem Dämmwolle Container mieten das Material beim Abriss, der Sanierung oder Renovierung als Klemmfilz in der Zwischensparrendämmung. Die Dämmwolle weist eine Eigenschaft auf, die sie für den Bau von sicheren Wohnungen, Häusern und anderen Gebäudetypen prädestiniert – die mineralische Dämmwolle ist nicht brennbar. Damit leistet die Dämmwolle einen entscheidenden Beitrag zum Aufwerten des Gebäudebrandschutzes. Ragt ein Gebäude über drei oder mehr Stockwerke hinaus, wählen immer mehr Bauherrn die Dämmwolle als Brandriegel. Das bedeutet, die Bauarbeiter und Handwerker umwickeln in genau bestimmten Abständen eine ganze Etage von außen mit der Dämmwolle. Das sorgt für eine Minimierung des Risikos, dass sich Brände schnell über ein ganzes Haus ausbreiten können.

Ein weiterer Pluspunkt für die Dämmwolle ist das Raumklima. Das Material wirkt feuchtigkeitsregulierend. Das bedeutet, das Atmen fällt leichter und die Gefahr von Schimmelbildung wird eingeschränkt.

Du erkennst, die Dämmwolle hat so viele top Eigenschaften, dass man sie in unzähligen Gebäuden in der Spreemetropole finden kann – also auch dort, wo man sie wegen Umbauarbeiten nicht mehr brauchen kann oder einfach ersetzen muss. Dämmwolle entsorgen ist dann das Gebot der Stunde. Dein zuverlässiger Partner beim Dämmwolle Entsorgen Berlin ist der Containerfritze. Mit uns schaffst Du das Dämmwolle ohne Schadstoffe Container mieten Berlin und das Dämmwolle schadstoffbelastet Container mieten Berlin spielend einfach.

Im Folgenden zeigen wir Dir, was Dämmwolle entsorgen kostet, wie Du einen Dämmwolle-Container mieten kannst, was Dämmwolle ist, wie Dämmwolle-Herstellung funktioniert und welche Tipps für die Dämmwolle-Entsorgung es zu beachten gilt.

Dämmwolle entsorgen Berlin
jetzt beim Containerfritze

AVV-Nr.: 17 06 04
Was darf rein?
Dämmwolle, Glaswolle, Steinwolle, Mineralwolle, KMF
Was darf nicht rein?
Asbest, schadstoffbelastete KMF
AVV-Nr.: 17 06 01*
Was darf rein?
asbesthaltige Dämmstoffe, Dämmmaterial aus Asbest, Nachtspeicheröfen mit Asbestdämmung
Was darf nicht rein?
Bauschutt, Baumischabfall, Altglas, Altholz, Kunststoffe, Altmetall
AVV-Nr.: 17 09 04
Was darf rein?
mineralische Abfälle, wie Ziegel, Fliesen, Beton, Steine, nicht-mineralische Abfälle, wie Altmetalle, Altglas, Altholz, Kunststoffe
Was darf nicht rein?
Schadstoffbelastete Abfälle, wie Asbest, Dachpappe, Glaswolle
Was darf rein?
Keramik, Fliesen, Naturstein, Mauerwerk, Mörtel, Zement, Ziegelsteine, Dachziegel, Fliesenkleber
Was darf nicht rein?
nichtmineralische Bauabfälle, Altglas, Altholz, Altmetalle, Kunststoffe
AVV-Nr.: 20 03 01
Was darf rein?
Papier, Pappe, Kartonagen, Verbundmaterialien, Textilien, Kunststoffabfälle, Ungefährliche Produktionsabfälle, Gummiabfälle, Holz A1 – A3, Styroporabfälle (ungefährlich), Kork, Geringe Mengen Glas und Metall
Was darf nicht rein?
Gefährliche Abfälle wie Sondermüll, Hausmüll wie Kaffeefilter oder Besenabfall, Organischer Müll, Mineralische Abfälle wie Erde oder Baustoffe, Scharfes Glas oder Spritzen, Benutzte Hygieneprodukte, Krankenhausabfälle, Flüssiger Müll wie Fette oder Öle
Altglas entsorgen Berlin Kaputtes Glas

Preise für Dämmwolle-Container

Was kostet
Dämmwolle entsorgen Berlin?

Alte Dämmwolle entsorgen ist überall mit Kosten verbunden. Dies gilt klarerweise auch in Berlin. Die Entsorgungskosten für Dämmwolle splitten sich dabei in zwei große Bereiche – den Containerdienst und die Deponie. Der Containerfritze bietet Dir als Containerdienst in der Nähe an, das Dämmwolle Entsorgen Berlin rasch, unkompliziert und zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis zu organisieren. Wie sich nun die Kosten für das Containermieten zusammensetzen, erklären wir hier transparent. Zuerst ¬– unsere Preisgestaltung hat Fairness als Grundlage. Ein fairer Preis bietet Dir eine günstige Dienstleistung und unseren Mitarbeitern die Basis für ein ehrliches Gehalt.

Der erste Kostenfaktor ist natürlich das Containerprodukt, das Du wählst. Beim Containerfritze hast Du die Wahl zwischen Dämmwolle ohne Schadstoffe Container mieten Berlin und Dämmwolle schadstoffbelastet Container mieten Berlin. Damit entscheidest Du Dich für eine Müllart. Der Aufwand, jede einzelne davon unterschiedlichen Entsorgungswegen zuzuführen, ist ein Faktor in der Preisberechnung.

Neben der Müllart definiert auch die Müllmenge den Preis. Im Sortiment für das Dämmwolle Entsorgen Berlin beim Containerfritze findest Du Big Bags, Absetz- sowie Abrollcontainer. Die beiden Containerarten gibt es in zahlreichen verschiedenen Größen. Das bedeutet, Du kannst die maximale Füllmenge Deines Containers für Dämmwolle selbst bestimmen. Bitte achte darauf, dass die Maximalfüllmenge nicht überschritten werden darf. Unser Tipp: Wähle immer einen Container für Dämmwolle eine Nummer größer als berechnet. So bist Du davor geschützt, dass noch Dämmwolle zurückbleibt. Die Containergröße ist nicht nur wegen der Füllmenge, sondern auch wegen des höheren Transportgewichts ein Faktor. Zudem kostet es mehr, wenn Du mehr Abfall entsorgen willst. Welche Containergrößen Dir beim Containerfritze für das Dämmwolle Entsorgen zur Verfügung stehen, erfährst Du in den Produkten unter der Rubrik „Häufige Fragen“.

Die Adresse für den Wunschstandort spielt auch eine Rolle. Diese fließt im Rahmen der Transportkosten in das Angebot ein. Dabei ist wichtig, dass im Endpreis nicht nur die Anlieferung, sondern auch der Abtransport sowie die ersten 10 Tage Standzeit an Deinem Wunschstandort inkludiert sind. Innerhalb Berlins sind durch die Nähe die Transportkosten auf einem nur leicht schwankenden und damit fast gleichbleibenden Niveau. Die Kosten für den Transport zum Entsorgungsbetrieb können je nach Müllart variieren.

Potentielle Zusatzkosten beim Dämmwolle Entsorgen Berlin

Neben den aufgezählten Fixkosten beim Mieten eines Containers für die Entsorgung von Dämmwolle in Berlin kann es auch zu Zusatzkosten kommen, die im Vorfeld nicht im Angebot kalkuliert werden können. Damit Du diese im Blick hast, hier eine kurze Erläuterung zu den vermeidbaren potentiellen Nebenkosten bei der Dämmwolle-Entsorgung in Berlin.

Eine potentielle Quelle für Zusatzkosten ist der Stellplatz. Liegt dieser auf Deinem Grundstück, ist alles in Ordnung. Ein finanzieller Mehraufwand kann dann auf Dich zukommen, wenn der Stellplatz auf einem öffentlichen Platz zu finden ist. Die städtische Genehmigung kann Geld kosten – abhängig vom jeweiligen Berliner Bezirk und dessen Verwaltung. Willst Du diese Zusatzkosten umgehen, achte auf einen Stellplatz auf Deinem Grund und Boden.

Auch die Standzeit kann zu einer Quelle für Mehrkosten werden. Wie gesagt, sind die ersten 10 Tage davon im Preis beim Containerfritze inkludiert. Jeder Tag darüber hinaus kostet mehr. Am wichtigsten ist, teile uns Deinen Verlängerungswunsch rechtzeitig mit. So kostet Dich jeder weitere Tag nur zwischen 6 und 10 Euro. Erfahren wir über die Verlängerung zu spät, sprich, ist unsere Abholcrew schon unterwegs oder bereits bei Dir eingetroffen, kommen die Kosten für diese Leerfahrten ebenfalls auf Dich zu. Plane also das Dämmwolle Entsorgen so, dass Du binnen der von Dir gezahlten Frist fertig wirst oder sage uns rechtzeitig Bescheid.

Den Entsorgungsbetrieben ist die exakte Trennung des angelieferten Mülls wichtig. Daher ist es entscheidend, dass in einem Container für schadstofffreie Dämmwolle auch nur diese vorhanden ist. Ist das nicht der Fall, befinden sich also Fremdstoffe oder gar Gefahrstoffe im Container für Dämmwolle, schlägt der Entsorgungsbetrieb hier Zusatzkosten für die Mülltrennung und die gesonderte Entsorgung drauf. Dies kannst Du auf zwei Arten verhindern. Schule Dein Entsorgungspersonal, damit diese Leute nur den Müll in den Container werfen, der dort auch hineingehört. Der zweite Punkt ist der Container mit Abdeckung. Bei der Anfrage wählst Du einfach den Dämmwolle-Container mit Abdeckung und schon steigt die Wahrscheinlichkeit, dass keine Dritten quasi im Vorbeigehen Fremdstoffe in Deinem Container abladen.

Ein letzter Punkt, der bei den potentiellen Zusatzkosten Erwähnung finden muss, ist die Maximalfüllmenge. Diese wird bei jedem Container durch eine klar ersichtliche Grenze markiert. Bitte überschreite diese nicht. Passiert es doch einmal, dürfen wir den Container nicht wieder mitnehmen. Das passiert aus Verkehrssicherheitsgründen. Für die Leerfahrt beim Abholen entstehen Zusatzkosten. Wenn Du Dir bei der Füllmenge nicht sicher bist oder bemerkst, dass Du mehr Dämmwolle entsorgen willst als Platz vorhanden ist, kontaktiere uns und bestelle einfach einen weiteren Container oder Big Bag.

Wie funktioniert das Containermieten für Dämmwolle beim Containerfritze Berlin?

Wo kann man Dämmwolle entsorgen? Und das speziell in Berlin und dazu noch einfach, direkt und preisgünstig? Die Antwort – beim Containerfritze Berlin. Wir sorgen dafür, dass der Container zum vereinbarten Zeitpunkt an Deinem Wunschstandort steht und auch wieder ordnungsgemäß abgeholt wird. Wie das alles reibungslos funktioniert, erklären wir im Folgenden.

Der Anfang ist so einfach, wie der weitere Weg. Wähle das Produkt, das Deinen Entsorgungsbedürfnissen entspricht: Dämmwolle ohne Schadstoffe Container mieten Berlin oder Dämmwolle schadstoffbelastet Container mieten Berlin. Vom jeweiligen Produkt aus geht es auch schon weiter. Dort findest Du ein prominent platziertes Eingabefeld für die Postleitzahl, in deren Areal Dein Dämmwolle-Container geliefert werden soll. Gib die Nummer ein. Unser System erkennt sofort, ob wir dort unsere Dienstleistung anbieten. Ist das zu Deiner Zufriedenheit geklärt, kann es auch schon weitergehen.

Die anschließende Produktauswahl kannst Du getrost überspringen, da Du ja von Deinem Wunschprodukt aus gestartet bist. Wähle als nächsten Schritt den Container und dessen Größe. Unser Tipp lautet hier, dass Du im besten Fall eine Containernummer größer wählst, um bei der maximalen Füllmenge bei der Entsorgung Dämmwolle Berlin keine Überraschungen (Zusatzkosten für Leerfahrten) zu erleben.

Nun triffst Du noch die Entscheidung, ob Du einen Dämmwolle-Container mit Abdeckung oder ohne willst. Die Abdeckung senkt das Risiko, dass Dritte Fremdstoffe hineinwerfen können. Im nächsten Schritt gib bitte die exakte Lieferadresse an. Prüfe anschließend nochmals Deine Angaben und klicke auf „Anfrage senden“. Binnen weniger Werktage übermitteln wir Dir aufbauend auf Deine Anfrage unser Angebot. Wir freuen uns schon darauf, Dir für das Dämmwolle Entsorgen Berlin den passenden Container liefern zu dürfen.

Was ist Dämmwolle?

Dämmwolle ist ein Material, das als Werkstoff beim Gebäudebau eingesetzt wird. Der Grund für die fast flächendeckende Verwendung ist, dass das hochwertige Dämmmaterial vor allem bei der Schall- und Wärmeisolierung seine Stärken ausspielen kann. Die auch als Mineralwolle bekannte Dämmwolle wird in der Baubranche in den meisten Fällen für die Dach- sowie die Kerndämmung eingesetzt. Bei der Kerndämmung wird nicht eine Wand oder ein Dachstuhl isoliert, sondern die Dämmwolle innerhalb einer zweischaligen Konstruktion angebracht. Eine Kerndämmung mit Dämmwolle hat im Vergleich zu einer Außenwanddämmung verschiedene Vorteile. Bei der Kerndämmung muss das Dämmmaterial in der Regel keiner Witterung standhalten. Zudem behältst Du damit im Außenbereich Deine maximale gestalterische Freiheit.

Es gibt drei wichtige Arten von Dämmwolle:

  • Glaswolle
  • Steinwolle
  • Schlackenwolle

Neben den genannten unterscheiden Fachleute vor allem zwischen Dämmwolle mit Schadstoffen und Dämmwolle ohne diese Verunreinigungen. So groß die Vorteile von Dämmwolle beim Bau und bei der Gebäudeverwendung sind, bei der Entfernung und der anschließenden Entsorgung kann es immer wieder zu Hürden kommen. Starke, erfahrene und zuverlässige Entsorgungspartner wie der Containerfritze Berlin sind hier Goldes wert.

Grundlegend kann man über Dämmwolle sagen, dass sie flexibel einsetzbar und besonders temperaturbeständig ist. Zudem bieten die meisten Produkte in diesem Segment eine gute Resistenz gegen Fäule sowie Schädlingsbefall. Im Detail besteht Dämmwolle aus künstlich produzierten Mineralfasern, kurz KMF genannt.

Altglas entsorgen Berlin Was darf in einen kommunalen Container

Jetzt Dämmwolle entsorgen!

Scheide es aus Wänden und entkerne Industrieanlagen – Dämmwolle entsorgen leicht gemacht mit dem Containerfritze Berlin.

Glaswolle

Der Name ist hier Programm. Die Glaswolle besteht überwiegend aus Altglas und ist deswegen ein tolles Zeichen, was die Wiederverwendung von Ressourcen betrifft. Neben dem Glas kommen in der Herstellung von Glaswolle noch Kalkstein sowie Sand in die Mischung. Die Bestandteile und die Verarbeitung führen hier zu folgenden Eigenschaften von Glaswolle: Sie ist bis über 700 °C temperaturbeständig sowie sogar in einem überschaubaren Maß elastisch.

Beim Glaswolle Entsorgen solltest Du Vorsicht walten lassen. Wurde die Glaswolle vor 1995 hergestellt, sind deren Fasern so klein, dass diese sich tatsächlich auch dauerhaft in der Lunge absetzen können. Damit wirkt Glaswolle ähnlich wie Asbest und gilt als krebserregend. Glaswolle, so zusammengesetzt, ist in der Verwendung und Herstellung seit dem Jahr 2000 verboten. Die seither auf den Markt gebrachte Glaswolle kann innerhalb des menschlichen Körpers binnen 40 Tagen abgebaut werden. Damit Du diese erkennst, tragen diese Produkte ein RAL-Gütesiegel. Dennoch, trotz des Siegels, raten wir Dir und Deinen Mitarbeitern, bei der Entsorgung Dämmwolle Berlin Vorsichtsmaßnahmen wie Schutzkleidung zu treffen. So vermeidest Du Haut- und Augenreizungen sowie Entzündungen.

Steinwolle

Auch hier verrät der Name viel über den Hauptbestandteil. Steinwolle besteht zum größten Teil aus Sedimenten und verschiedenen Gesteinen. Vergleichst Du die Steinwolle mit der Glaswolle fällt auf, dass erstere weniger elastisch ist als die zweitere. Der Vorteil von Steinwolle ist aber, dass diese Temperaturen bis zu 1.000 °C aushält. Ein weiterer Pluspunkt bei Steinwolle ist, dass sie schallisolierender ist als Glaswolle. Dafür wiegt diese auch mehr. Das höhere Gewicht kann durchaus bei den Entsorgungskosten ein Faktor sein.

Altglas entsorgen Berlin Abfallschlüsselnummern

Schlackenwolle

Die Schlackenfasern sind die Bausteine der Schlackenwolle. Die Fasern entstehen bei der Metallproduktion. Die Schlackenwolle enthält gesundheitsschädliche Schwermetalle sowie Faserstäube. Daher nutzt man diese Dämmwolle heutzutage überwiegend nur noch für Anschlussdichtungen.

Wie wird Glaswolle hergestellt?

Industriell wird Glaswolle, die wohl bekannteste und beliebteste Dämmwolle auf dem Markt, seit 1936 gefertigt. Die Ökobilanz des Dämmmaterials ist top. Neben dem Haus- und Gebäudebau wird die Glaswolle auch bei Flugzeugen, Zügen und Schiffen verwendet. Auch die Industrie hat den Stoff für die Herstellung von Heizungs- und Wasserrohren, Lüftungsleitungen, Klimakanälen und für die Dämmung von Tanks, Kesseln sowie verschiedenen Apparaturen entdeckt. Da fragst Du Dich mit Sicherheit, wie die Dämmwolle aus Glasfasern hergestellt wird?

Am bildhaftesten lässt sich die Herstellung mit der Produktion von Zuckerwatte beschreiben. In kurzen Worten passiert Folgendes. Alles beginnt mit der Zugabe der Rohstoffe. Dabei werden Altglas, Quarzsand, Kalkstein und etwas Sodaasche sowie die Reste anderer Glaswolle vermengt. Nun wird alles in einer Glasschmelzwanne eingeschmolzen. Als nächsten Schritt wird alles zerfasert und mit einem Bindemittel besprüht. Die entstandene Glaswollmatte wird auf einem Förderband gesammelt. Anschließend kommt die Masse zum Verdichten und Aushärten in einen Härteofen. Und schon ist die Glaswolle fertig.

Tipps: Was muss ich beim Entfernen und Glaswolle-Entsorgen beachten?

Altglas entsorgen Berlin Deckel

Die Gefahr bei Dämmwolle aus Glasfaser beginnt dann, wenn Du sie entfernen und entsorgen willst. Im verbauten Zustand schützt die Dämmwolle.

Folgende Punkte sind im Verlauf der Entfernung und Entsorgung wichtig:

  • Verwende Schutzkleidung: Beim Wechsel oder beim Entfernen von Glaswolle brauchst Du eine Schutzbrille, eine Kopfbedeckung sowie einen Mundschutz. Trage auch einen Ganzkörperschutzanzug.
  • Vermeide Aufwirbelungen: Sei vorsichtig im Umgang mit der Glaswolle. Vermeide es, die einzelnen Fasern aufzuwirbeln. Statt die Fasern zu reißen, nutze ein scharfes Cuttermesser.
  • Räume lüften: Bist Du mit dem Abtragen und Entsorgen fertig, reinige alle Bereiche gründlich, sauge durch und verwende Wasser, um alles abzuwaschen.
  • Dich waschen: Nicht nur der Raum, auch Du solltest nach getaner Arbeit gründlich gereinigt werden. So können keine Fasern zurückbleiben.
  • Geschützt aufbewahren: Damit die Fasern von Wind oder Mäusen nicht verteilt werden können, solltest Du das Dämmmaterial sicher aufbewahren. Ein Dämmwolle-Container mit Abdeckung ist dafür der ideale Ort.

Wir freuen uns darauf, Dir genau den passenden Container für die Entsorgung Dämmwolle Berlin zu vermieten.

Dämmwolle entsorgen Berlin
jetzt beim Containerfritze

AVV-Nr.: 17 06 04
Was darf rein?
Dämmwolle, Glaswolle, Steinwolle, Mineralwolle, KMF
Was darf nicht rein?
Asbest, schadstoffbelastete KMF
AVV-Nr.: 17 06 01*
Was darf rein?
asbesthaltige Dämmstoffe, Dämmmaterial aus Asbest, Nachtspeicheröfen mit Asbestdämmung
Was darf nicht rein?
Bauschutt, Baumischabfall, Altglas, Altholz, Kunststoffe, Altmetall
AVV-Nr.: 17 09 04
Was darf rein?
mineralische Abfälle, wie Ziegel, Fliesen, Beton, Steine, nicht-mineralische Abfälle, wie Altmetalle, Altglas, Altholz, Kunststoffe
Was darf nicht rein?
Schadstoffbelastete Abfälle, wie Asbest, Dachpappe, Glaswolle
Was darf rein?
Keramik, Fliesen, Naturstein, Mauerwerk, Mörtel, Zement, Ziegelsteine, Dachziegel, Fliesenkleber
Was darf nicht rein?
nichtmineralische Bauabfälle, Altglas, Altholz, Altmetalle, Kunststoffe
AVV-Nr.: 20 03 01
Was darf rein?
Papier, Pappe, Kartonagen, Verbundmaterialien, Textilien, Kunststoffabfälle, Ungefährliche Produktionsabfälle, Gummiabfälle, Holz A1 – A3, Styroporabfälle (ungefährlich), Kork, Geringe Mengen Glas und Metall
Was darf nicht rein?
Gefährliche Abfälle wie Sondermüll, Hausmüll wie Kaffeefilter oder Besenabfall, Organischer Müll, Mineralische Abfälle wie Erde oder Baustoffe, Scharfes Glas oder Spritzen, Benutzte Hygieneprodukte, Krankenhausabfälle, Flüssiger Müll wie Fette oder Öle
Containerfritze - Containerdienst Berlin. Abfälle entsorgen & Baustoffe kaufen

Einen Augenblick, bitte...

containerpreload2

Wir prüfen gerade ob wir unsere Dienstleistung auch in Deiner Nähe anbieten.
Dies kann einige Sekunden in Anspruch nehmen.

Du wirst sofort weitergeleitet, lass Dich überraschen…

Hinweis zur Stellfläche

Abstellen auf privatem Grund
Wenn Du den Container auf privatem Gelände abstellst, benötigst Du keine Stellgenehmigung.

Nutzung von öffentlichen Flächen
Nutzt Du hingegen öffentliche Flächen für private Zwecke, also die Straße vor Deinem Domizil, eine Parkbucht oder den Gehweg, benötigst Du eine Stellgenehmigung, im Beamtendeutsch auch Sondernutzungserlaubnis genannt. Diese Stellgenehmigung muss beim Tiefbauamt bzw. Ordnungsamt des jeweiligen Bezirks beantragt werden. Das Amt entscheidet dann, ob der Container an besagter Stelle abgestellt werden darf.
Hierfür fallen Gebühren an, deren Höhe sich nach Stellfläche und Stelldauer richtet. Diese Gebühren variieren von Kommune zu Kommune.

Anliegergebrauch
Es gibt allerdings eine Ausnahmeregelung. Der sogenannte Anliegergebrauch gestattet Dir, als Anlieger eine Fläche von maximal 10 ㎡ Straßenland für maximal zehn Tage zu nutzen – ohne Stellgenehmigung.