Papier entsorgen Berlin – Kosten, Ablauf, Beratung.
Papiercontainer mieten in der Nähe.

Papier und Altpapier sind wichtige Rohstoffe. Das Wiederverwerten entlastet die Umwelt und schont Ressourcen. Daher gilt: Altpapier entsorgen sollte nicht im Restmüll geschehen, sondern in einem Papier-Container. Der Containerfritze hilft dabei.

Wusstest Du, dass die Herstellung von Papier die Umwelt stark belastet? Aus Holz, Wasser und jeder Menge Energie wird Papier besonders aufwendig produziert. Zudem entstehen bei diesem Prozess gefährliche Chemikalien, von denen nicht immer alle fachgerecht entsorgt werden, sondern auch in Gewässern landen können. Die Flora und Fauna sind direkt davon betroffen. Der Einsatz von Altpapier, bzw. das Recyceln nach der Papierentsorgung in Berlin entlastet die Umwelt, sorgt in Zeiten von teurer Energie für Einsparungen in diesem Sektor und schafft sichere Arbeitsplätze.

Wofür wird Recyclingpapier hergenommen? Das Papier, das Du mittels eines großen Altpapier-Containers entsorgst, transportiert die Containerfritze-Crew zuverlässig und über kurze Wege zu den Weiterverarbeitern. Hier werden über einfache Trennverfahren die Papiermengen eingeweicht und letztlich zu neuen Produkten gestaltet. Dazu gehören Druckerpapier, Kopierpapier, Küchenrollen oder auch Klopapier. Wenn Du Produkte aus Recyclingpapier kaufst, achte auf den „Blauen Engel“. Dieses Zeichen steht dafür, dass sämtliche Papierfasern aus 100 Prozent Altpapier wiedergewonnen wurden. Entdeckst Du andere Kennzeichnungen wie PEFC oder FSC, ist das Papier chlorfrei gebleicht. Das ist immer noch kein perfektes Ergebnis in Sachen Umweltverträglichkeit, aber ein guter Schritt in die richtige Richtung.

Eine der wichtigsten Regeln beim Papier entsorgen ist, dass eine Trennung von anderen Müllsorten unumgänglich ist. Privathaushalte haben in der Regel kleine Sammelstellen für Altpapier im Haus. Dieses Papier wird einfach in die Altpapiertonne geworfen. Geht es aber um größere Mengen, dann ist ein Container die sicherste, einfachste und bequemste Lösung. Für das Papier Entsorgen Berlin gibt es den Containerfritze, bei dem Du Altpapier-Container in vielen Größen für verschiedene Nutzungsmöglichkeiten mieten kannst.

Im Folgenden zeigen wir Dir, was Papier entsorgen kostet, wie Du einen Papier-Container mieten kannst, was Papier ist und wie Du Altpapier selbst entsorgen kannst.

Papier entsorgen Berlin
jetzt beim Containerfritze

AVV-Nr.: 20 01 01
Was darf rein?
Bücher, Broschüren, Zeitschriften, Zeitungen, Schulhefte und Schulmaterial aus Papier, Papier, Geschenkpapier (ohne Kunststoffschicht), Geschenkkartons, Kartonverpackungen, Pappverpackungen, Papierverpackungen, Eierkartons,
Was darf nicht rein?
Getränkekartons, Tapeten, Papier mit Klebstoffanwendungen, Wachspapier, Paraffinpapier, Bitumenpappe, Ölpapier, Kassenzettel, Fahrkarten, Verschmutzte Papierverpackungen, Backpapier,
AVV-Nr.: 20 01 01
Was darf rein?
Pappkartons, Packpapier ohne Klebeband, Formulare, Computerpapier, Kataloge, Zeitungen, Prospekte, Bücher ohne Einband, Saubere Papiertüten, Kartonverpackungen, Kartonagen, Pappverpackungen,
Was darf nicht rein?
Alle nicht Papierprodukte, Taschentücher, Papiertücher aus der Medizin, Stark verschmutzte Kartonagen und Pappverpackungen, Kohlepapier, Durchschlagspapier, Thermopapier,
AVV-Nr.: 15 01 07
Was darf rein?
Getränkeflaschen, Gemüsegläser, leere Gläser für Babynahrung, Konservengläser, Marmeladengläser, Parfum-Flacons, Pestogläser, pharmazeutische Glasbehälter, Saucengläser, sonstiges Glasverpackungen
Was darf nicht rein?
Trinkgläser, Spiegel, Keramikgeschirr, Vasen, Monitore, Ceran-Kochfelder, Glühbirnen, Glasscheiben, LED-Lampen
AVV-Nr.: 20 03 07
Was darf rein?
Aquarium, Fahrrad, Sonnenschirm, Matratze, Heimtrainer, Wäscheständer
Was darf nicht rein?
Geschirr, Kinderspielzeug, Tapetenreste, Altkleider, Sanitärkeramik
AVV-Nr.: 20 03 01
Was darf rein?
Papier, Pappe, Kartonagen, Verbundmaterialien, Textilien, Kunststoffabfälle, Ungefährliche Produktionsabfälle, Gummiabfälle, Holz A1 – A3, Styroporabfälle (ungefährlich), Kork, Geringe Mengen Glas und Metall
Was darf nicht rein?
Gefährliche Abfälle wie Sondermüll, Hausmüll wie Kaffeefilter oder Besenabfall, Organischer Müll, Mineralische Abfälle wie Erde oder Baustoffe, Scharfes Glas oder Spritzen, Benutzte Hygieneprodukte, Krankenhausabfälle, Flüssiger Müll wie Fette oder Öle
AVV-Nr.: 20 03 01
Was darf rein?
alle Abfälle aus privaten Haushalten, die nicht in den Restmüll-Container passen
Was darf nicht rein?
Farben, Lacke, Elektroschrott, Bauschutt, Grünschnitt, Altreifen
Altglas entsorgen Berlin Kaputtes Glas

Preise für Papier-Container

Was kostet Papier entsorgen Berlin?

Was haben Unternehmen, Handwerksbetriebe, Krankenhäuser, Studenten und Schüler gemeinsam? Sie alle brauchen viel Papier. Trotz der fortschreitenden Digitalisierung, bei der wir alle viel vor Monitoren kleben und online lesen, hat das Papier in unserer Gesellschaft einen weiterhin festen und unverrückbaren Platz. Schulhefte, Zeitungen, Bücher, Magazine oder auch Verpackungen wie Pappe (Eierkartons, …) beweisen jeden Tag, dass Papier als Produkt und Medium noch lange nicht ausgedient hat – ganz im Gegenteil. Papier hat nach dem Bann gegen Plastiktüten als Papiertüten eine Renaissance erlebt. Diese schier unendliche Menge an Papier hat aber immer wieder schnell abgedankt und wird entsorgt. Das Papierentsorgen in großen Mengen auf einen Schlag funktioniert mit einem Altpapiercontainer einfach am effektivsten. Container hinstellen, alles Altpapier reinwerfen und schon wird der Papiermüll abtransportiert. Dieser Vorgang ist wunderbar in seiner Schlichtheit, verursacht aber auch Kosten.

Die Kostenfaktoren beim Papier entsorgen mittels eines Altpapiercontainers sind die Containergröße, der Personal-, Zeit- und Materialaufwand beim Wiederverwerter, die Lieferung, die gebuchte Standzeit sowie der Abtransport des Containers, die Abdeckung, der Standort, die Maximalfüllmenge sowie die verlängerte Standzeit.

Die Containergröße als Kostenfaktor

Du suchst einen kleinen, mittleren oder großen Container für das Entsorgen von Papier in Berlin? Beim Containerfritze gibt es Abstell- und Absetzcontainer in Größen zwischen 5 und 36 m³. Je nach Größe der Papiercontainer variiert der Preis. Hast Du Dir die Menge an Altpapier ausgerechnet, die Du entsorgen willst, kommst Du auf die Größe, die der Container dafür haben sollte. Aber Obacht – es passiert durchaus, dass im Laufe der Entsorgung mehr Papier auftaucht, als gedacht. Wir raten daher dazu, dass Du zur Sicherheit eine Containergröße größer wählst.

Der Aufwand beim Wiederverwerter als Kostenfaktor

Die Wiederverwerter haben eine klare Preisstruktur. Diese lassen sich den Personal-, Zeit- und Materialaufwand selbstverständlich auch honorieren. Das Problem für Dich als die Person, die die Papierentsorgung bestellt, ist, dass die Preise durchaus Schwankungen unterliegen. Das trifft speziell dann zu, wenn der Wiederverwerter durch das Trennen des Papiermülls einen Zusatzaufwand hat. Wichtig ist, der finanzielle Aufwand durch das Mieten eines Papiercontainers beim Containerfritze ist stabil.

Altglas entsorgen Berlin Was darf in einen kommunalen Container

Jetzt Papier entsorgen!

Papier, Pappe oder Karton – einfach in einen Container damit und den Rest erledigen wir.

Lieferung, Standzeit und Abtransport als Kostenfaktor

Apropos stabiler Preis – ein top Preis-Leistungs-Verhältnis bekommst Du beim Containerfritze in Sachen Lieferung, Standzeitpauschale und Abtransport. Im Angebotspreis sind die Anlieferung und der Abtransport ebenso inkludiert wie die ersten 10 Tage der Standzeit. Du hast also eine Woche und drei Tage Zeit, Deinen Papiermüll samt und sonders in den vorhandenen Platz Deines gemieteten Altpapiercontainers zu werfen. Wenn Du mehr Tage brauchst, sage uns bitte rechtzeitig Bescheid.

Container mit Abdeckung als Kostenfaktor

Im Sortiment vom Containerfritze gibt es Altpapier-Container mit Abdeckung und ohne. Jene mit Abdeckung kosten mehr. Warum mittlerweile trotz eines leicht höheren Preises zahlreiche Kunden nicht auf die Abdeckung beim Papiercontainer verzichten wollen und sich das auch finanziell lohnen kann, erklären wir im Folgenden. Landet nämlich etwas, das nicht in den Container für Altpapier gehört, darin, kann der Weiterverarbeiter die Kosten für die dann anstehende Mülltrennung Dir als Containermieter draufschlagen. Eine Abdeckung ist also ein Schutz davor, dass Dritte Fremdmaterial in Deinen Altpapiercontainer werfen können. Zudem sorgt die Abdeckung dafür, dass das leichte Papier nicht vom Wind erfasst und weggeweht werden kann.

Altglas entsorgen Berlin Abfallschlüsselnummern

Dein Containerstandort als Kostenfaktor

Wo Du Deinen Container für das geschredderte Papier Entsorgen hinhaben willst, ist auch ein Faktor, der die Kosten mitbestimmt. Der Standort (Adresse) und dessen Entfernung zu unserem Containerlager sowie vor allen Dingen zum Wiederverwerter schlägt sich in den Transportkosten nieder. Da unser Servicebereich in Berlin und in dessen Peripherie angesiedelt ist, sind die Unterschiede hier eher marginal.

Altglas entsorgen Berlin Elektroschrott Glas

Überschreiten der Maximalfüllmenge als Kostenfaktor

Beginnt das Altpapier Entsorgen Berlin, landet Fuhre um Fuhre von altem Papier im Container. Altpapierentsorgen in der Nähe kann somit einfach über die Bühne gehen. Wir raten Dir dabei, immer auf die maximale Füllmenge des von Dir gemieteten Papiercontainers zu achten. Überschreitest Du diese, kann sich daraus ein unnötiger Kostenfaktor für Dich ergeben. Passiert das, liegt also mehr Papier im Container als die entsprechende Markierung erlaubt, darf unsere Containerfritze-Crew den Container nicht mitnehmen und es entstehen für Dich Kosten für die Leerfahrten. Der Grund ist schlicht die Verkehrssicherheit. Wenn Du also feststellst, dass Du Dich mit Deiner Altpapiermenge der Markierung näherst, bestelle einfach einen zweiten Container für Papiermüll. Wir liefern Dir diesen schnell und vor allem unbürokratisch an Deinen Standort.

Die (verlängerte) Standzeit als Kostenfaktor

Wie schon erwähnt, sind die ersten 10 Tage im Preis für den Altpapiercontainer beim Containerfritze mit im Preis inbegriffen. Brauchst Du den Container aber über diese Zeitspanne hinaus, sag uns einfach per Telefon oder E-Mail Bescheid. Pro Tag kommen dann je nach Containergröße 6 bis 10 Euro hinzu. Entscheidend ist hier, dass Du uns rechtzeitig Bescheid gibst. Bitte achte darauf, wenn Du von der Verlängerung der Standzeit erst unserer Abhol-Crew erzählst, müssen wir die entsprechenden Leerfahrten in Rechnung stellen.

Wie bestelle ich einen Papiercontainer in Berlin?

Bücher, Landkarten, Hefte, Formulare, Verpackungen, Notizblöcke oder Klopapierrollen – in Berlin landet eine Vielzahl unterschiedlicher Papierformen im Müll. Dabei muss das nicht sein. Je höher die Recyclingquote bei Papier ist, desto besser für die Berlin Umwelt. Für das Sammeln und den Transport großer Altpapiermengen meldest Du Dich am besten beim Containerdienst in der Nähe. In Berlin ist das natürlich der Containerfritze mit seinem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Du stellst Dir zu Recht die Frage, wie Du beim Papierentsorgen Berlin an Deinen Container kommst? Ganz einfach.

Zuerst wählst Du aus einem unserer Altpapier-Container-Produkte aus. Dir stehen hier folgende zur Verfügung: Altpapier Container mieten Berlin und Pappe-Karton Container mieten Berlin. Über diese Produkte wählst Du den Containerfritze als regionalen Partner und stärkst die Berliner Wirtschaft nachhaltig. Von diesen beiden Produkten ausgehend beginnt Deine Angebotsanfrage.

Tippe dort in die entsprechende Zeile die Postleitzahl ein, in deren Gebiet der Standort für den Altpapiercontainer liegen soll. Als nächsten Schritt wählst Du den für Dich passenden Container aus, um direkt die Papier Entsorgung Berlin anzugehen. Selbstverständlich kannst Du hier auch für kleinere Mengen einen Big Bag für Altpapier mieten.

Im Anschluss entscheidest Du, ob Du einen Papier-Container mit Abdeckung oder ohne willst. Als vorletzten Schritt tippst Du die exakte Standortadresse ein. Abschließend überprüfst Du bitte alle gerade eingegebenen Daten und sendest uns Deine Anfrage direkt zu. Die Containerfritze-Mitarbeiter melden sich mit Deinem individuellen Angebot binnen weniger Werktage.

Was ist Papier?

Wer hats erfunden? Nein, nicht die Schweizer, es waren die Chinesen, die das Papier erfanden. Als eigentlicher Erfinder wird ein Mann namens Cai Lun genannt. Und das, obwohl er um 105 n. Chr. gelebt hat und es Papierfunde im Reich der Mitte gibt, die wissenschaftlich auf 200 v. Chr. datiert werden. So oder so, das Papier haben wir den Chinesen zu verdanken. Damals mischte man Seidenabfälle mit Hanf, Fischnetzen und alten Lumpen. Beigemengt wurden Baumrinde oder auch der Bast des Maulbeerbaumes. Das eigentlich Neue an der chinesischen Art der Herstellung war, dass die Meister die Fasern säuberten, zerstampften, kochten und wässerten. Das Produkt wurde mit einem Sieb abgeschöpft, getrocknet, gepresst und abschließend geglättet. Am Ende stand schon damals ein fast homogenes Papierblatt, das aber durch das Sieben eine schöne und eine „hässliche“ Seite hatte. Die schöne Seite lag oberhalb des Siebs.

Unser Papier hat seinen Namen vom Papyrus. Der aus der Papyrusstaude hergestellte Stoff besteht ebenfalls aus Pflanzenfasern und wird durch Entwässerung der vorliegenden Faseraufschwemmung auf ein Sieb gebildet.

Wofür wird Papier verwendet?

Papier wird zum einen als Schreib- oder Druckunterlage verwendet, andererseits als Verpackungsmaterial. Diese beiden Grundgruppen machen den Löwenanteil der Papierproduktion aus. Dahinter folgen mit Respektsabstand die Hygienepapierprodukte wie Toilettenpapier, Küchenpapier, Haushaltstücher aus Papier oder auch technische Spezialpapiere. Zur letzten Gruppe zählen Dekorpapiere, Tapeten und Filterpapiere.

Wie wird modernes Papier hergestellt?

Die moderne Art der Papierherstellung funktioniert über Zellstoff oder Holzstoff. Zudem zählt das Altpapier vor allem in Europa als wichtigste Rohstoffquelle in der Papierindustrie. Fachleute und auch Papierlaien unterschieden bei diesem Produkt auch zwischen der flächenbezogenen Masse – also dem Flächengewicht. So kennen wir Papier, Karton und Pappe. Ist Papier nicht flächig, sondern wird zu einem massiven Objekt verarbeitet, ist das nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Fachleuten als Pappmaché bekannt. Experten schätzen, dass es aufgrund der Rohstoff-, Fertigungs-, Verarbeitungs- und Anwendungsvielfalt weltweit rund 3.000 unterschiedliche Papiersorten gibt.

Altglas entsorgen Berlin Einwurf Glascontainer

Was ist Altpapier?

Um von der Altpapierentsorgung in der Nähe zu profitieren, ist es einfach und bequem, das Altpapier Entsorgen mittels eines passend großen Papier-Containers zu händeln. Die meisten, die dies in Anspruch nehmen, sind neben großen Privathaushalten (Mehrparteienhäuser, Wohnungsauflösungen) vor allem Player in den Bereichen Industrie, Handel und Hotellerie (Gastronomie). Das meiste Altpapier stammt vom Papiermüll jener Unternehmen, die sich dazu entschlossen haben, ihre Papieraltlasten nicht einfach wegzuwerfen, sondern umwelttechnisch sinnvoll zu entsorgen.

Das Altpapier ist die Basis für Recyclingpapier und Verpackungspapier. Aber auch nachhaltig gedruckte Zeitungen und Zeitschriften verwenden bewusst Altpapier. Damit geben diese auch der Leserschaft das gute Gefühl, mit dem Kauf am Kiosk etwas Sinnvolles für den Planeten zu tun.

Abschließend lässt sich festhalten, Altpapier ist nicht nur der wichtigste, sondern zugleich auch der preiswerteste Rohstoff der Papierindustrie.

Gesetzeslage bei Altpapier

Altglas entsorgen Berlin Deckel

Altpapier entsorgen steht auch auf klaren gesetzlichen Säulen. Hier gelten unter anderem die Pflichten und Grundsätze des KrWG, des Kreislaufwirtschaftsgesetzes. Im Bereich der Altpapierentsorgung finden die Verwertungshierarchie laut § 6 KrWG sowie § 14 zur verpflichtenden getrennten Sammlung Anwendung. Für die Entsorgung von Verpackungen aus Karton, Papier und Pappe ist das Verpackungsgesetz (VerpackG) zuständig.

Altglas entsorgen Berlin Zu welcher Zeit-darf entsorgt werden

Was darf im Container für Altpapier landen?

Du hast einen Altpapiercontainer gemietet. Nun gilt es zu klären, was Du in diesen werfen darfst. Die Frage ist einfach: Was gehört in den Altpapiercontainer?

  • Zeitungen
  • Zeitschriften
  • Bücher
  • Broschüren
  • Schulmaterial aus Papier (ohne Kunststoffteile)
  • Eierkartons
  • Verpackungen aus Papier
  • Verpackungen aus Karton
  • Verpackungen aus Pappe
  • Geschenkpapier bzw. -karton (ohne Glitter oder Kunststoffteile)Papier, Pappe und Karton aus Büros
  • Briefpapier ohne Sichtfenster
  • Druckerpapier
  • Faxpapier
  • Kataloge

Was darf NICHT im Papier-Container landen?

Wenn schon klar ist, was in den Papiercontainer hinein darf, klären wir für Dich auch, was definitiv dort nichts zu suchen hat.

  • Papier mit Speisereste (z. B. Pizzakartons)
  • Servietten
  • Küchenpapier
  • Toilettenpapier (benutzt)
  • Taschentücher
  • Backpapier
  • Beschichtetes Papier (Saft- bzw. Milchkartons)
  • Kassenbons
  • Verbundverpackungen
  • Briefumschläge mit Sichtfenster
  • Thermopapier
  • Durchschlagpapier
  • Fotos
  • Tapeten
  • Alle Abfälle, die nicht aus Papier bestehen

Altpapier selbst entsorgen

Die meisten Haushalte und Gewerbeunternehmen trennen den Papiermüll meist bereits beim Entstehen. Dazu gibt es in der Regel kleinere oder größere Gebinde für das separate Aufbewahren von Altpapier. Ob Mülleimer oder Papiertüte – jeder bestimmt die Größe beim Altpapier selbst Entsorgen. Aber spätestens dann, wenn die vielen Seiten, Papierblätter, Verpackungskartonteile und anderer Papiermüll einem über den Kopf wachsen, sollte das Papier selbst entsorgen überdacht werden.

Überdacht – hm, gutes Stichwort. Ein Altpapier-Container mit Abdeckung (Dach) sorgt dafür, dass Du eine große Menge an Papier selbst entsorgen kannst und dabei zudem darauf achtest, dass die Chance, dass Fremd- oder Gefahrstoffe darin landen, minimiert wird. Mit einem Papier-Container vom Containerfritze Berlin machst Du Dir das Papier selbst Entsorgen so einfach und bequem wie möglich. Wir freuen uns auf Dich und Deine Kontaktaufnahme.

Papier entsorgen Berlin
jetzt beim Containerfritze

AVV-Nr.: 20 01 01
Was darf rein?
Bücher, Broschüren, Zeitschriften, Zeitungen, Schulhefte und Schulmaterial aus Papier, Papier, Geschenkpapier (ohne Kunststoffschicht), Geschenkkartons, Kartonverpackungen, Pappverpackungen, Papierverpackungen, Eierkartons,
Was darf nicht rein?
Getränkekartons, Tapeten, Papier mit Klebstoffanwendungen, Wachspapier, Paraffinpapier, Bitumenpappe, Ölpapier, Kassenzettel, Fahrkarten, Verschmutzte Papierverpackungen, Backpapier,
AVV-Nr.: 20 01 01
Was darf rein?
Pappkartons, Packpapier ohne Klebeband, Formulare, Computerpapier, Kataloge, Zeitungen, Prospekte, Bücher ohne Einband, Saubere Papiertüten, Kartonverpackungen, Kartonagen, Pappverpackungen,
Was darf nicht rein?
Alle nicht Papierprodukte, Taschentücher, Papiertücher aus der Medizin, Stark verschmutzte Kartonagen und Pappverpackungen, Kohlepapier, Durchschlagspapier, Thermopapier,
AVV-Nr.: 15 01 07
Was darf rein?
Getränkeflaschen, Gemüsegläser, leere Gläser für Babynahrung, Konservengläser, Marmeladengläser, Parfum-Flacons, Pestogläser, pharmazeutische Glasbehälter, Saucengläser, sonstiges Glasverpackungen
Was darf nicht rein?
Trinkgläser, Spiegel, Keramikgeschirr, Vasen, Monitore, Ceran-Kochfelder, Glühbirnen, Glasscheiben, LED-Lampen
AVV-Nr.: 20 03 07
Was darf rein?
Aquarium, Fahrrad, Sonnenschirm, Matratze, Heimtrainer, Wäscheständer
Was darf nicht rein?
Geschirr, Kinderspielzeug, Tapetenreste, Altkleider, Sanitärkeramik
AVV-Nr.: 20 03 01
Was darf rein?
Papier, Pappe, Kartonagen, Verbundmaterialien, Textilien, Kunststoffabfälle, Ungefährliche Produktionsabfälle, Gummiabfälle, Holz A1 – A3, Styroporabfälle (ungefährlich), Kork, Geringe Mengen Glas und Metall
Was darf nicht rein?
Gefährliche Abfälle wie Sondermüll, Hausmüll wie Kaffeefilter oder Besenabfall, Organischer Müll, Mineralische Abfälle wie Erde oder Baustoffe, Scharfes Glas oder Spritzen, Benutzte Hygieneprodukte, Krankenhausabfälle, Flüssiger Müll wie Fette oder Öle
AVV-Nr.: 20 03 01
Was darf rein?
alle Abfälle aus privaten Haushalten, die nicht in den Restmüll-Container passen
Was darf nicht rein?
Farben, Lacke, Elektroschrott, Bauschutt, Grünschnitt, Altreifen
Containerfritze - Containerdienst Berlin. Abfälle entsorgen & Baustoffe kaufen

Einen Augenblick, bitte...

containerpreload2

Wir prüfen gerade ob wir unsere Dienstleistung auch in Deiner Nähe anbieten.
Dies kann einige Sekunden in Anspruch nehmen.

Du wirst sofort weitergeleitet, lass Dich überraschen…

Hinweis zur Stellfläche

Abstellen auf privatem Grund
Wenn Du den Container auf privatem Gelände abstellst, benötigst Du keine Stellgenehmigung.

Nutzung von öffentlichen Flächen
Nutzt Du hingegen öffentliche Flächen für private Zwecke, also die Straße vor Deinem Domizil, eine Parkbucht oder den Gehweg, benötigst Du eine Stellgenehmigung, im Beamtendeutsch auch Sondernutzungserlaubnis genannt. Diese Stellgenehmigung muss beim Tiefbauamt bzw. Ordnungsamt des jeweiligen Bezirks beantragt werden. Das Amt entscheidet dann, ob der Container an besagter Stelle abgestellt werden darf.
Hierfür fallen Gebühren an, deren Höhe sich nach Stellfläche und Stelldauer richtet. Diese Gebühren variieren von Kommune zu Kommune.

Anliegergebrauch
Es gibt allerdings eine Ausnahmeregelung. Der sogenannte Anliegergebrauch gestattet Dir, als Anlieger eine Fläche von maximal 10 ㎡ Straßenland für maximal zehn Tage zu nutzen – ohne Stellgenehmigung.